Hallenmeisterschaft2018-03-22T14:59:01+00:00

Hallenmeisterschaft

Freeslider ist Hallenmeister 2018

das Team mit Skip Marcel Thomi, Keiser Stephan, Cornelia Godin, Max Iten, Martin Burtscher und Raphaela Keiser hat in einem umkämpften Spiel mit einem 4er Haus gewonnen gegen Team Challenger mit Skip Stefan Meienberg, Kevin und Laura Wunderlin, Michael Hammerer und Michaela Keiser.

Den dritten Rang erspielten im kleinen Final die Chachelibuebe mit Skip Yves Hess gegen das Team enemesei mit Skip Sebastian Keiser in einem ausgeglichenen Spiel mit dem letzten Stein.

B- Meister und direkter Aufsteiger ist das neuformierte Team Art off Eis, das sind Pascal Hess (Skip), Doris Wunderlin, Ivana Stadler, Andy Flammer, Marco Budak und Felix Lüscher. Den B-Final gewannen sie gegen das Team Zug Open mit Roland Gasser, Marcel Seiz, Hansruedi Spaltenstein und Hanni Gasser, Zug Open schafften den Aufstieg in die A-Gruppe ebenfalls auf Kosten des Teams Silverstone.

Schlussendlich keine Chance auf einen Aufstieg hatten die „Kantilehrer“ (3. im B) gegen das Team Harem mit Skip Kurt Aklin.

Die an den Final anschliessende Preisverteilung, bei einem vom Verein offerierten Apéro wurde dank den grosszügigen Preisen der drei Clubs (Zug, Wädenswil-Zimmerberg und Stoos) zu einem schönen Abschluss der Hallenmeisterschaft.

Die Spielleitung dankt an dieser Stelle allen Teams für das Mitmachen an der Hallenmeisterschaft, und den Eismeistern für ihren Einsatz am Mittwochabend und nicht zuletzt den „kompetenten“ Zuschauern im Stübli. Die beiden Spielleiter Beat Niggli und Andi Flühler freuen sich auf die nächste Saison und auf wiederum möglichst viele Teams, für eine spannende Hallenmeisterschaft.

Beat Niggli

Downloads

Hallenmeister 2017/18

Hallenmeister Saison 2017/18

Nützliche Informationen

Es gilt das Reglement der letzten Saison. Einige Auszüge daraus:

  • Die Spiele der Round Robin sowie der Finalrunden werden in der Regel am Mittwochabend gemäss Spielplan der Spielleitung ausgetragen.
  • Eine Spielverschiebung kann nur in begründeten Ausnahmefällen erfolgen. Ein kurzfristiger Ausfall aufgrund von Krankheit, geschäftlicher Abwesenheit, usw. berechtigt nicht zur Verschiebung. In solchen Fällen muss mit einem Ersatzspieler gespielt werden.
  • Eine erforderliche Spielverschiebung ist bis spätestens eine Woche vor dem ordentlichen Durchführungstermin beim Gegner und der Spielleitung zu melden.
  • Die Ersatzspielzeit muss mindestens zehn Tage vorher der Spielleitung und, wenn der Ersatztermin nicht an einem Mittwochabend ist, auch dem Hallenmanagement mitgeteilt werden.
  • Nicht eingehaltene Spielzeiten führen zu Forfait Niederlagen (2 Punkte, 6 Steine zu 0 Punkte, 0 Steine).
Für allfällige Terminverschiebungen hat es noch freie Spielzeiten um 20:15, auch um 18 Uhr auf Rink 3 sind noch freie Spielzeiten vorhanden, bitte direkt mit dem Gegner-Skip abmachen, und Meldung an die Spielleitung.
  • Pro Spiel können in einem Team max. zwei Ersatzspieler eingesetzt werden.
  • Der Ersatzspieler spielt als Lead oder Second
  • Ein Ersatzspieler darf maximal zweimal vom gleichen Team eingesetzt werden.
  • Bei einem langfristigen Ausfall eines Stammspielers kann ein Ersatzspieler, mit der Zustimmung der Spielleitung, als Stammspieler eingesetzt werden.
Nach dem Spiel tragen die Skips das Resultat in die am Ausgang aufgehängten Resultatlisten ein.

August

22Aug.18:30SommertreffSankt Meinradhof, AllenwindenRestaurant St. MeinradhofEvent:Club intern

27Aug.ganztägigSaisonbeginnWeststrasse 9, 6303 ZugCurling HalleEvent:Club intern

September

Oktober

weitere Events